Winterreithandschuhe im Test – Roeckl Modell „Julia“

DSC00801

Winterreithandschuhe im Test – Roeckl Modell „Julia“

Der Winter dieses Jahr hat es in sich. So sehr ich die Kälte und den Schnee mag, so sehr hasse ich kalte Finger. Allerdings stören mich die meisten Winterhandschuhe, weil sie mir das Gefühl in den Fingern rauben. Deswegen habe ich bisher auch im Winter weiter meine Sommerhandschuhe getragen. Ich war immer auf der Suche nach möglichst dünnen Handschuhen, die trotzdem warm halten. Und bei Roeckl bin ich letztendlich fündig geworden. Das Modell Julia habe ich die letzten Wochen ausgiebig bei allen möglichen Aktivitäten im Stall getestet. Reiten, Longieren, Bandagieren, Putzen und Satteln. Bei Buddy, bei meinen Berittpferden und beim Reitunterricht sind sie mein treuer Begleiter und werden das auch bleiben.

Um den Test für euch noch ein bisschen ausführlicher zu gestalten habe ich mir Kategorien überlegt, in denen sich die Handschuhe beweisen mussten. In jeder Kategorie können sie insgesamt fünf Sterne 🌟🌟🌟🌟🌟 als Bestpunktzahl erreichen. Beginnen wir also mit Kategorie Nummer eins!

1.Stallarbeit

Pferd holen, Abmisten und Heunetze stopfen. Dadurch, dass die Handschuhe eher dünn sind lässt sich das Halfter leicht anlegen und auch die Feinmotorik funktioniert ganz wunderbar. Allerdings kommt die Kälte durch den Handschuh wenn man zu lange mit kaltem Metall arbeitet, z.B. bei den Griffen einer Schubkarre oder einem Gatter. Für jemanden, der viel Stallarbeit über den Tag verrichten muss würde ich hier dann doch zu einem dickeren Winterhandschuh raten. Für kleinere Arbeiten reicht das Modell „Julia“ aber absolut aus.

Hier erreicht der Handschuh 🌟🌟🌟🌟!

2. Pferd herrichten

Alle Bürsten lassen sich mit den Handschuhen problemlos greifen und auch das Putzen funktioniert ohne Probleme. Beim Bandagieren tat ich mir zu Anfang etwas schwer, das erfordert zumindest für mich ziemlich viel Geschick. Aber irgendwann hatte ich den Dreh raus und schwupps funktionierte auch das. Satteln, den Sattelgurt schließen und auch Trensen ist gar kein Problem. Alle Schnallen lassen sich gut schließen, denn die Handschuhe lassen noch genug Gefühl in den Fingern.

Hier erreicht der Handschuh 🌟🌟🌟🌟!

3. Reiten

Mein „Hauptproblem“ mit Winterreithandschuhen. Das ganze Drumherum bekomme ich schon irgendwie hin, aber wenn die Handschuhe mich beim Reiten stören haben sie keinen Sinn für mich. Am liebsten würde ich komplett ohne Handschuhe reiten, doch das mache ich auch im Sommer aus sicherheitstechnischen Gründen nicht mehr. Ich brauche wirklich das Gefühl komplett ohne Einschränkungen den Zügel greifen und Paraden geben zu können.Und ich muss wirklich und ehrlich sagen, dass ich von den Handschuhen positiv überrascht wurde. Denn ich vergesse beim Reiten, dass ich die Handschuhe trage. Für mich ist das optimal. Hier konnte mich der Handschuh voll und ganz überzeugen.

Hier erreicht der Handschuh glatte 🌟🌟🌟🌟🌟!

DSC00812

Für mich definitiv die besten Winterhandschuhe, die ich jemals hatte! Aber ich bin schon immer absoluter Roeckl- Fan

Danke Roeckl, dass ich den Handschuh testen durfte!

Liebe Grüße,

Eure Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.